Frescobaldi

Weingut Nipozzano

GESCHICHTLICHES

Als Festung zur Verteidigung der Stadt Florenz errichtet, ist das Castello di Nipozzano seit dem Jahr 1000 der berühmteste und „historischste“ Besitz der Familie Frescobaldi. In der Volkstradition bedeutet Nipozzano „senza pozzo“ = ohne Brunnen, eine wasserarme Zone also, die hervorragend für die Kultivierung von Rebstöcken geeignet war. Die ersten Belege über die Qualität der Nipozzano-Weine stammen aus der Zeit der Renaissance, als große Künstler wie Donatello und Michelozzo Michelozzi diese Weine zu bestellen pflegten. Eine einzigartige Besonderheit, die aus dieser Gegend hervorging, ist dem Weitblick eines weisen Frescobaldi-Vorfahren zu verdanken, der im Jahre 1855 die Summe von 1000 Silber-Florin investierte, um in der Toskana bis dahin unbekannte Rebsorten wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Cabernet Franc und Petit Verdot einzuführen. 100 Jahre später konnten die Früchte dieser weisen Entscheidung eingefahren werden, nämlich in Gestalt des Mormoreto, dem Vorzeigewein des Weinguts.